Bachblüten


Dr. Edward Bach entwickelte in den 1930er Jahren 38 Bachblüten-Essenzen, 37 aus Blüten und 1 aus Wasser (Rock Water).

Laut Bachs zentraler These beruhe jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung.

Bach beschrieb zunächst 19 Gemütszustände, erweiterte das Repertoire dann aber auf „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“. Diesen ordnete er Blüten und Pflanzenteile zu, die er in Wasser legte oder kochte und die so ihre „Schwingungen“ an das Wasser übertragen sollten. Aus diesen Urtinkturen wurden anschließend durch starke Verdünnung die sogenannten Blütenessenzen hergestellt.

(Quelle: Wikipedia)

 

 

 

Mit Hilfe der Kinesiologie, meinem Tensor und einem Foto teste ich die 38 Essenzen für Ihr Tier aus.

Aus meiner Erfahrung passen davon ca. 3 - 5 Stück der Blütenessenzen für eine Mischung zum Einnehmen.

Die Mischung schwinge ich Ihrem Tier mit dem Tensor ein (energetische Übertragung).

Sie erhalten zusätzlich ein detailliertes schriftliches Protokoll, welche Blüten für Ihr Tier passend sind und welche Bedeutung sie haben.